China: Continental & Censtar

10-06-2021  |  Autor: Continental AG

Das Technologieunternehmen Continental und der chinesische Wasserstoffspezialist Censtar H2-Electricity Science & Technology wollen ihre strategische Zusammenarbeit auf dem chinesischen Markt ausbauen.

China: Continental & Censtar

Die Unternehmen haben offiziell eine Vereinbarung über die Entwicklung von Zapfschlauchlösungen für Wasserstofftankstellen unterzeichnet. Künftig arbeiten Continental und Censtar gemeinsam daran, die Mobilität der Zukunft voranzutreiben und damit einen weiteren Schritt in Richtung Klimaneutralität zu leisten. Da Wasserstoff einen sehr breiten Entflammbarkeitsbereich hat, zählt die sichere und effiziente Wasserstoffabgabe zu den entscheidenden Verfahren an Wasserstofftankstellen.

Aus diesem Grund gelten auch strengere Leistungsanforderungen für Wasserstoffschlauchsysteme, beispielsweise in Bezug auf eine höhere chemische Stabilität, eine geringere Permeabilität sowie eine gute Beständigkeit gegen hohen Druck, Alterung und Wasserstoffversprödung. Bei beiden Partnern wird ein spezielles Team für die vertiefte Zusammenarbeit an konkreten Projekten zuständig sein.

Im Rahmen der Vereinbarung bringt Continental seine umfassende Erfahrung in den Bereichen Gummi und Thermoplaste ein, um hochleistungsfähige Schlauchlösungen für die Wasserstoffabgabe und -betankung zu entwickeln. Gleichzeitig stellt Censtar sein Know-how über die Märkte für Wasserstoffbetankungssysteme in China, Wasserstoffspeichersysteme und die Wasserstoffindustrie zur Verfügung, insbesondere in Bezug auf die Marktentwicklung und die technischen Voraussetzungen.

„Eine strategische Zusammenarbeit mit Continental ist für uns von besonderem Interesse, denn wir erreichen damit einen neuen Meilenstein bei unseren Kooperationen“, erklärt Wei Yu, der das Geschäft bei Censtar leitet. Continental liefert bereits seit 2010 konventionelle Benzinbetankungsschläuche an Censtar.

Quelle / Foto: Continental AG


SCHREIBE DEINEN KOMMENTAR