Reifenglossar

Unser Reifenglossar erklärt die wichtigsten Begriffe zu Reifen und Rädern.

Bandencoderingen

Reifenglossar

Aufstandsfläche
Die Aufstandsfläche des Reifens bezeichnet den Teil, welcher den Kontakt zum Untergrund bzw. der Fahrbahn herstellt. Durchschnittliche PKW Reifen verfügen ber eine Aufstandsfläche welche in etwa der Größe einer Postkarte entspricht.
Aquaplanning
Aquaplaning bezeichnet den Verlust der Haftreibung auf regennasser Straße. Die Räder schwimmen auf dem Wasserfilm auf. Abgefahrene Reifen, glatter Straßenbelag, hoher Wasserfilm oder zu hohe Geschwindigkeit beeinflussen die Tendenz zum Aquaplaning. Nutzen Sie Reifen mit geeigneten Gummimischungen und Profilen der Lauffläche für eine ausreichende Nasshaftung.
CP Reifen - Reifen für Camping-Fahrzeuge
Die Aufstandsfläche des Reifens bezeichnet den Teil, welcher den Kontakt zum Untergrund bzw. der Fahrbahn herstellt. Durchschnittliche PKW Reifen verfügen über eine Aufstandsfläche welche in etwa der Größe einer Postkarte entspricht.
DOT
Die DOT Nummer ist auf mindestens einer Seitenwand des Reifens zu finden. Das Herstellungsdatum wird innerhalb der ’DOT-Kennzeichnung’ auf der Seitenwand eines Reifens angegeben. Die ersten beiden Ziffern für die Woche, die letzten beiden Ziffern des Jahres der Herstellung.
ECE-Kennzeichnung
ECE bedeutet Economic Commission for Europe. Es ist die Bezeichnung der Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen. Die ECE-Kennzeichnung auf der Reifenflanke ist seit dem 01.10.1998 in Europa Pflicht. Es gelten die verschiedenen ECE-Normen für die Beschaffenheit, Kennzeichnung sowie das Prüfverfahren der Reifen.
Felgengröße
International gebräuchlich sind die Größenangaben für Felgen in folgendem Format:6 J 15 wobei 6 die Breite der Felge in Zoll von Felgenhorn zu Felgenhorn, J die Form des Felgenhorns, 15 den Durchmesser der Felge in Zoll bezeichnet.
Ganzjahresreifen
Ganzjahresreifen gehen einen Kompromiss ein, welcher den sehr spezifischen stärken der Sommer- und Winterreifen unterlegen ist. Ganzjahresreifen haben eine M+S Kennung und können sogar ein Schneeflockensymbol tragen.
Geschwindigkeitsindex
Der Geschwindigkeitsindex oder ’Speed-Index’ bezieht sich auf die Höchstgeschwindigkeit des Reifens in Abhängigkeit von der Tragfähigkeit. Geschwindigkeitssymbol A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 B C D E F G Geschwindigkeit (km/h) 5 10 15 20 25 30 35 40 50 60 65 70 80 90. Geschwindigkeitssymbol J K L M N P Q R S T U H V Geschwindigkeit (km/h) 100 110 120 130 140 150 160 170 180 190 200 210 240.
Herstellungsdatum
Das Herstellungsdatum wird innerhalb der ’DOT-Kennzeichnung’ auf der Seitenwand eines Reifens angegeben. Die so genannte DOT-Nummer gibt u.a. das Reifenalter verschlüsselt wieder. So bedeutet beispielsweise ’2403’, dass ein Reifen in der 24. Woche des Jahres 2003 hergestellt wurde.
Lauffläche von Reifen
Die Lauffläche eines Reifens ist die einzige Verbindung zur Fahrbahn. Sichtbar ist jedoch nur der mit einem Profil versehenen Laufstreifen. Die stabilisierende Schicht darunter bleibt verborgen. Die Lauffläche überträgt alle vom Fahrzeug ausgehende Kräfte. Durch die Entwicklung neuer Profile und Designs sowie der Entwicklung sezieller Gummimischungen für die Laufflähe, können die Leistungsmerkmale eines Reifens entscheidend auf seinen Verwendungszweck hin optimiert werden.
Loadindex, Tragfähigkeitsindex
Der Lastindex besteht aus einer zwei- bis dreistellige Zahl am Ende der Größenbezeichnung eines Reifens. Beispiel: 217/65 R 15 110 T. Die Zahl 110 die maximale Tragfähigkeit des Reifens, in diesem Fall 1060 kilos.
Luftdruck
Zu niedriger Luftdruck fährt zu einer starken Erwämung des Reifens. Reifenschäden, schlechte Fahrstabilität, höherer Reifenverschleiß, höherer Kraftstoffverbrauch, längerer Bremsweg können die Folge sein. Daher ganz wichtig regelmäßig, z.B. bei jedem Tankstopp den Luftdruck überprüfen. Da Luft schleichend austreten kann, ist eine Änderung im Fahrverhalten nicht unbedingt spürbar. Ein korrekter Reifenfülldruck sorgt für ein abrollen mit der ganzen Lauffläche auf der Fahrbahn.
M+S
M+S Reifen sind Pkw-Reifen für den Einsatz bei Matsch und Schnee (englisch Mud + Snow). Diese Kennzeichnung wird bei Winter- und Ganzjahresreifen verwendet.
Notlaufreifen
Verlieren normale Reifen Luft beginnen Sie zu walken. Durch die enorme Hitzeentwicklung wird der Reifen meist in kürzester Zeit nahezu vollständig zerstört. Moderne Reifen mit Notlaufeigenschaften sollen dies verhindern. Viele Herstellerschreiben jedoch dafür ein Reifendruck-Kontrollsystems vor, denn aufgrund der erstaunlich guten Fahreigenschaften trotz Luftverlust kann es passieren, dass der Autofahrer den Reifendefekt nicht bemerkt.
Radialreifen
Die Anordnung der Cordfäden im Reifen bestimmt seine Aufbauart. Bei Diagonalreifen sind die Cordfäden Schräg zur Fahrtrichtung angeordnet wohingegen die von Radialreifen quer zur Laufrichtung angeordnet sind. Moderne PKW-Reifen verfügen beinahe immer über eine Radialkarkasse.
Schneeketten
Schneekette bezeichnet eine am Rad zu befestigende Fahrhilfe für Fahrzeuge die auf schneebedeckten Straßen fahren. In manchen Regionen wird im Winter das aufziehen von Schneeketten zur Pflicht. Schneeketten sollten nur genutzt werden wenn wenn kein Fahrbahnbelag mehr unter der Schneedecke zu erkennen ist.
Sommerreifen
Sommerreifen sind ganz speziell für den Einsatz bei hohen Temperaturen ausgelegt. Das Profildesign sowie die Gummimischung sind speziell auf diese Anforderung hin entwickelt. Allerdings haben diese Reifen bereits bei Temperaturen ab + 7 Grad deutliche Nachteile gegenüber Winterreifen.
Tubeless Reifen Schlauchlose Reifen
Die Kennzeichnung Tubeless (engl. = Schlauchlos) wird für Reifen ohne Schlauch verwendet. Der Begriff Tubeless ist gut sichtbar am Reifen angebracht. Moderne PKW und Motorräder verwenden üblicherweiße TL (Tubless) Reifen. Reifen mit dieser Kennzeichnen dürfen nicht mit Schlauch gefahren werden.
Winterreifen
Winterreifen verfügen über eine spezielle Gummimischung, welche bei Kälte, Nässe und Schnee eine deutlich bessere Haftung haben als ein Sommerreifen. Das Profil eines Winterreifens härtet seöbst bei niedrigsten Temperaturen nicht aus und kann sich optimal mit der Fahrbahn verzahnen. Als Faustformel für Verwendung von Winterreifen in Deutschland gilt von O bis O, also von Oktober bis Ostern.
Winterreifenpflicht
Seit dem 04.12.2010 gibt es in Deutschland die Winterreifenpflicht. Die Winterreifenpflicht gilt für alle Autos, Lkws, Busse sowie Motorräder, Roller, Mokick, Mofa und Moped.
XL Reifen
XL-Reifen (Extra Load) sind vergleichbar zu Reinforced Reifen. Verstärkte Reifen mit dieser Kennzeichnung müssen mit einem höheren Luftdruck als herkömmliche Reifen betrieben werden. Die Aufstandsfläche des Reifens bezeichnet den Teil, welcher den Kontakt zum Untergrund bzw. der Fahrbahn herstellt. Durchschnittliche PKW Reifen verfügen über eine Aufstandsfläche welche in etwa der Größe einer Postkarte entspricht.
Zoll
Zoll ist eine Lägeneinheit bzw. Längenmaß welches heute nur noch in den USA verwendet wird. Als Größenbezeichnung von Reifen und Felgen hat sich Zoll als Maßeinheit jedoch international durchgesetzt.